Wie ich arbeite

„Wenn du liebst, was du tust, wirst du nie wieder in deinem Leben arbeiten.“
[Konfuzius]

Ich bin systhemisch-lösungsorientierter Coach. In der Systemischen Therapie geht man davon aus, dass der Klient die Lösung der Problems bereits mitbringt. Meine Aufgabe als Coach ist es, Sie beim finden dieser Lösung zu begleiten und zu unterstützen. Ich verstehe mich dabei als eine Art Geburtshelfer. 

Ich möchte Ihnen helfen zu erkennen, was Sie wirklich wollen. Unabhängig von den Erwartungen anderer. Um ein Ziel zu erreichen, muss man es zunächst einmal kennen.

Gebräuchliche Techniken, Interventionen und Methoden sind u. A.:

  • Zirkuläre Fragen, die auf den vermuteten Standpunkt Dritter (auch Anwesender) abzielen
  • Skalenfragen, zur Verdeutlichung von Unterschieden und Fortschritten
  • Positives Konnotieren und Herausarbeiten der positiven Aspekte von problematischen Sachverhalten
  • Reframing von Sachverhalten, um Bedeutungs- bzw. Interpretationsveränderungen anzuregen
  • Paradoxe Intervention, i. d. R. Verschreibung des problematischen Verhaltens, um Automatismen zu verändern
  • Metaphernarbeit, Parabeln und Geschichten als Umgehungstechnik für potentielle „Widerstände“
  • Skulptur, Darstellen von Familienbeziehungen als Standbild aus Personen im Raum
  • Soziogramm, die grafische Darstellung der sozialen Beziehungen
  • Reflecting Team
  • Hausaufgaben diverser und individuell angepasster Art zur Erledigung zwischen den Sitzungen

[Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Systemische_Beratung]

Wir werden gemeinsam Strategien entwickeln, um zu erkennen was Ihre persönlichen Ziele im Leben sind, um in einem weiteren Schritt konkret an der Erreichung dieser Ziele arbeiten zu können.

Das ist der Weg zur Klarheit und zum Selbstvertrauen.

Wichtig ist es zu erkennen, dass man mit den Stärken, an den Schwächen arbeiten kann, um somit ein bewusstes und ausgeglichenes Leben zu führen.